Helden der Nacht –Strandpiraten

Die wahren Helden der Nacht stehen nicht immer im Rampenlicht. Wir widmen uns jeden Monat Personen, ohne die unser Nachtleben weniger aufregend und besonders wäre. Heute stellen wir Euch die Strandpiraten vor, die seit über sieben Jahren Veranstaltungen in ihrer Heimatstadt Düsseldorf auf die Beine stellen.

Wer oder was sind die Strandpiraten?

Die Strandpiraten sind im Grunde ein DJ-Kollektiv. Einst gegründet von Oliver van Lin und Starskie, sind zwei weitere musikalische Connaisseure dazugestoßen. Fonofuchs und Diskomat sind seit Jahren ein wichtiger Bestandteil der Crew.

Wann und was welchem Grund habt ihr die Strandpiraten gegründet? Was war die Initialzündung?

Gegründet wurden die Strandpiraten im Sommer 2011 im  Düsseldorfer Treibgut. Wir hosteten dort vorher schon eine Mittwochsveranstaltung mit dem Internetradio 304radio.de. Als der Sender dann den Betrieb einstellte, wollten wir nicht aufhören und haben uns ein neues Konzept ausgedacht. Und da wir uns dort am Stadtstrand befanden, war der Weg zu Strandpiraten dann auch nicht weit.
Ursprünglich sind wir mit den Strandpiraten angetreten, um in lauen Sommernächten mit Freunden schöne Musik zu hören, ein paar Bierchen zu trinken und gemeinsam Zeit zu verbringen.
Aber die Initialzündung kam 2014 vor dem KIT Café. Bei jeder Veranstaltung potenzierte sich die Gästezahl um ein vielfaches. Ab da waren wir Stadtgespräch. Das schöne war – neben dem sensationellen Sonnenuntergang, dass sich hier jung mit alt (unser ältester Gast war 96 Jahre alt), Anzugträger mit Künstlern, Handwerker mit Touristen tanzten und das rheinische Lebensgefühl auslebten.

Düsseldorf hat zwar eine sehr lange Clubtradition mit Klassikern wie dem Ratinger Hof, dem Tor 3, der Bhaggy, der Harpune oder dem Checkers, aber in letzter Zeit kam nicht mehr viel an Substantiellem nach. Wieso tut sich Düsseldorf eurer Meinung nach so schwer in den letzten Jahren und wieso ist Düsseldorf dennoch der beste Nährboden für die Strandpiraten?

Die Szene in Düsseldorf hat sich, wie in vielen anderen Städten auch, in viele kleine Gruppen aufgespalten, die alle Ihre eigenen Vorlieben haben. Sei es der künstlerisch-vinylverliebte Kreis um den Salon des Amateurs, die Gang um die Kiesgrube und Artist Alife oder auch Daniel Fritschis Golzheim-Crew. Diese ganzen Leute zu bündeln ist schwer. Aber es tut sich auch viel in Düsseldorf. kleinere Läden sind eh der Trend der Zeit und genau dahin ist man auch in Düsseldorf gegangen. Golzheim und Oh Baby Anna sind zwei gute Beispiele dafür – und wie man hört, soll auch in diesem Herbst wieder etwas Neues kommen.

Strandpiraten passt da ganz gut ins Bild, weil Olli und Starskie lange verwurzelt in der Szene sind und viele Leute kennen. Außerdem verbinden die Leute mit den Strandpiraten gute Laune, groovige Musik, nette Leute und  schönes Wetter – mit letzterem konnten wir leider 2017 jedoch nicht dienen. Von 15 geplanten Events konnten wir wetterbedingt nur drei (!) tatsächlich realisieren.

Wie viele Personen sind an einem Strandpiraten-Event beteiligt?

Hinterm DJ-Pult sind wir normalerweise mit vier DJs, hinter den Kulissen arbeiten am Projekt Strandpiraten noch zwei weitere Freunde mit, bei Veranstaltungen helfen dann auch mal bis zu zehn Freunde mit.

Im Gegensatz zu vielen anderen Events steht bei euch nicht der ‚Big-Name-DJ‘ im Vordergrund. Warum funktionieren eure Events dennoch so hervorragend?

Naja, wir glauben nicht an das „Big Name“-Bookingkonzept. Viele Gäste sind mehr daran interessiert, einen netten Abend mit Ihren Freunden zu haben – und trotzdem gute Musik aus qualitativ hochwertigen Soundsystemen zu hören. Und das bekommen sie auch bei uns. Viele unserer lokalen DJ-Freunde, die bei uns spielen, brauchen sich nicht hinter ihren Skills zu verstecken.

Am 22. Juni seid ihr das erste Mal an Bord gegangen. Wieso?

Lustige Geschichte: Nach einem Scherzposting auf der Strandpiraten-FB-Seite haben wir so rumgeblödelt, das wir eigentlich mal ein Schiff kapern müssten. Kurz darauf hatten wir eine Mail der Köln Düsseldorfer im Postkasten, haben uns getroffen und waren uns auf Anhieb sympathisch. So sind letztlich unsere Bootsfahrten entstanden – und siehe da, die erste Tour war komplett ausverkauft.

Welche drei Songs sind Strandpiraten-Klassiker?

Cirez D – On/Off

New Order – Blue Monday

Dubtribe Sound System – Do It Now

Warum ist Warsteiner der perfekte Bierpartner für euch?

Warsteiner ist mit seinem Konzept #musikdurstig in der Szene sehr aktiv und unterstützt uns schon seit langer Zeit. Ohne deren Support wären viele Abende überhaupt nicht umsetzbar gewesen. Und: Warsteiner schmeckt auch noch gut. Ganz besonders der neue „Moscow Mule“-Mix mit Ingwergeschmack im Abgang. Definitiv unser Sommergetränk 2018!

Das nächste Strandpiraten-Event findet am 11.08. auf den Rheinterrassen in Düsseldorf statt. Dieses Mal freuen sich die Strandpiraten auf Besuch aus Berlin: Annett Gapstream aus Berlin, berühmt für ihren treibenden und melodischen Techno jenseits des Mainstream, schaut in Düsseldorf vorbei. Weitere Infos bekommt ihr hier.

Musicplayer

Streame deine Lieblings-Festivalmusik
Für die Suche einfach lostippen!