Die schönsten Festivals mitSeeblick & Badespaß

Bis heute hält sich felsenfest dieses eine fiese Festivalklischee, dass Festivals zwangsweise aus ein paar Bühnen auf einem Acker und einer ordentlichen Portion Schlamm bestehen müssten. Ihr wisst natürlich, dass es neben den Vertretern dieser Urform an Festivals zahlreiche Events gibt, die sich ein idyllischeres Fleckchen Erde auserkoren haben, egal ob alter Flughafen, alte Bunkeranlage, ein alter Tagebau oder eben ein idyllischer See. Soviel wir besonderen Orten abgewinnen können, so ist die Nähe zum Wasser doch etwas, was wir auf keinem Festival mehr missen wollen. Sich in der Nacht zu wummernden Beats von Bühne zu Bühne treiben lassen, von Sonnenuntergangsromantik in ein strahlendes Lichtermeer eintauchen und wenn die Sonne am Horizont wieder aufgeht, ins Kühle nass springen, Glitzer abwaschen und wieder von vorne starten – viel besser geht es nicht! Damit Ihr genau diesen wunderschönen Tagesablauf in diesem Sommer von Eurer To-Do-Liste streichen könnt haben, wir Euch fünf der schönsten Festivals der Republik zusammengefrickelt, bei denen Ihr neben feinsten Konzerten & DJ-Sets auch mal ins kühle Nass springen könnt:

 

Helene Beach Festival (26.-29. Juli 2018, Helenesee Frankfurt (Oder))

Im Juli ist es endlich wieder so weit. Das Helene Beach Festival an einem der schönsten Seen Deutschlands und nur eine Stunde von der Metropole Berlin entfernt geht in die nächste aufregende Runde. Die sogenannte kleine Ostsee bietet die ideale Location, um heiße Beachholidays zu verbringen und gleichzeitig die ausgelassenste Party des Jahres zu feiern. Wie jedes Jahr geben sich 150 Acts auf acht Bühnen die Klinke in die Hand. Viele namhafte Künstler, Durchstarter und lokale Größen verwandeln das Helene Beach so zu einem einzigartigen Event, gespickt mit dem besten, was elektronische Musik zu bieten hat, Pop und Hip Hop. Akustikmusik, Rock und Teck perfektionieren den Genre-Mix und runden somit das Line-Up ab.

 

Kosmonaut Festival (29. & 30. Juni 2018, Stausee Rabenstein Chemnitz)

Am wunderschönen Stausee Rabenstein rufen ein Mal im Jahr die Boys von Kraftklub zum Kosmonaut Festival, das die Herren liebevoll und bis ins letzte Detail mit ihrer Dekoexpertise beglücken. Wer die Idylle nach einem kleinen Picknick auf der Wiese genossen hat, kann sich auf ein stets ambitioniertes und traditionell Genre-freies Booking freuen, dass jedes Jahr mit einem strenggeheimen Headliner aufwartet. On top gibt es eine geschmackssichere Auswahl kulinarischer Köstlichkeiten und ein liebevoll ausgestaltetes und durchdachtes Festivalgelände. Inklusive aufwändiger Aufbauten versteht sich, bei denen die Gastgeber und ihre Freunde nicht nur konzeptionell Federführend sind, sondern das Ganze auch mit ordentlich Manpower unterstützen.

 

Melt Festival (13.-15. Juli 2018, Ferropolis bei Gräfenhainichen)

Wie es sich für eines der spannendsten Festivals Europas gehört, hat sich das Melt Festival mit dem ehemaligen Tagebaugelände Ferropolis eine standesgemäße Festivallocation auserkoren, die eindrucksvoller nicht sein könnte. Mit dem Festival wuchs auch die Industriestadt Jahr für Jahr, um – umringt von Wasser  und fünf riesigen alten Tagebaubaggern – den perfekten Backdrop für eindrucksvolle Konzerte und DJ-Sets rund um die Uhr zu liefern. Und hier kommt niemand zu kurz: Internationale Headliner und die heißesten Acts von Morgen treffen auf die besten DJs und Live-Acts elektronischer Musik, die der Globus gerade so zu bieten hat. On top laden zahlreiche Arts & Crafts Programmpunkte wie Kunstinstallationen, Filmscreenings, Workshops und Talks für entspannte Rückzugsorte inmitten des sonstigen Festivalwahnsinns. 

 

Nachtdigital (03.-05. August, Bungalowdorf Olganitz)

Bereits seit 1998 vom Fleiß und Herzblut einer enthusiastischen Crew getragen, ist die Nachtdigital bis heute ein mit viel Liebe betriebenes Festival, das im Laufe der Jahre Freunde in aller Welt gefunden hat. Mit seiner überschaubaren Größe, der damit verbundenen familiären Atmosphäre und einem stets handverlesenem Programm bietet es eine Alternative zu lieblosem Namedropping und kommerzieller Massenabfertigung. Dafür wird im Bungalowdorf Olganitz zu klassischen als auch modernen Ausprägungen elektronischer Tanz- und Listening-Musik getanzt und wer zwischendurch mal eine Abkühlung braucht, springt einfach in den See, der genau in der Mitte des Festivalgeländes thront.

 

Summerjam (6.-8. Juli 2018, Fühlinger See Köln)

Einmal im Jahr, genauergenommen immer am ersten Juliwochenende, treffen sich verschiedenste Generationen Musikliebhaber am wunderschönen Fühlinger See, um jene einzigartige Atmosphäre entstehen zu lassen, die das Summerjam Festival weltweit bekannt und beliebt gemacht hat. War das Festival in den ersten Jahren noch ein reines Reggae Festival, hat sich das Spektrum in den letzten Jahren weit darüber hinaus entwickelt und mit Dancehall, Hip-Hop, Rap und z. T. auch elektronischer Musik viele neue Einflüsse aufgenommen. Und während das Line-Up durch unterschiedliche Künstler und jahresaktuelle Trends angereichert wird, kann  auf den zwei Hauptbühnen und Nebenschauplätzen auch heute noch das gesamte Wochenende ohne Unterbrechung Reggae Sound in all seinen Spielformen erlebt werden. 

© Kosmonaut Festival/Stefan Flad

Musicplayer

Streame deine Lieblings-Festivalmusik
Für die Suche einfach lostippen!