Music Monday #006 – So wardie Time Warp 2018

Riesige Floors, das Beste, was elektronische Musik zu bieten hat, satter Sound, atemberaubende Visuals und ein Publikum, so bunt wie die Technokultur selbst: die Time Warp 2018 hattet wieder einmal alles zu bieten, was man sich von Deutschlands Exportschlager Nummer 1 in Sachen Technofestivals nur erträumen kann. 20.000 Feierwütige folgten dem Ruf nach Party Non-Stop und sorgten für die längste Partynacht des Jahres.

Auch in diesem Jahr ließen sich die Macher nicht lumpen und präsentierten neben der Créme de la Créme der Szene die aufregendsten frischen Gesichter für die Zukunft. Unter anderem reihten sich am vergangenen Wochenende Loco Dice, Seth Troxler, Adam Beyer, Chris Liebing, Luciano, Dixon, SHDW & Obscure Shape oder Amberoom in das sagenumwobene Line-Up der besten und bekanntesten Techno-DJs der Welt. Mit dieser Prämisse ging es auch in diesem Jahr in die Nacht, die der Stuttgarter Konstantin Sibold mit einem verträumten Set zwischen House, Tech, Techno und Ambient einläutete. Ging es hier anfangs noch mehr oder weniger ruhig zu, holte Nastia auf dem Main Floor gleichzeitig schon die Brechstange raus und jagte eine ordentliche Portion an knalligen Hi-Hats und druchvollen Bässen durch die Boxen. Gleich im Anschluss riefen Pan-Pot, Monika Kruse und Ricardo Villalobos zum Tanz und machten es uns mit ihren atemberaubenden Sets ziemlich schwer, uns für einen Floor zu entscheiden. Am Ende war es Villalobos, der das Publikum mit seinen pumpenden Sounds in Richtung Trancezustand entführte, nur um danach von Techno-Pionier Laurent Garnier an den Decks der Legenden abgelöst zu werden. Mit dem Papa himself Sven Väth ging es dann weiter in Richtung Sonnenaufgang, den die Berghain-Residents Len Faki und Ben Klock mit den vielleicht härtesten Sets des Abends versuchten zu vertreiben. Um 12 Uhr war es dann soweit und Nina Kraviz betrat für das Closing-Set die Bühne, um zwei Stunden die letzte Kräfte freizusetzen und zur kollektiven Extase zu rufen. Und so viel sei verraten, das Warten hatte sich gelohnt!

Zum heutigen #musicmonday warten wir deshalb mit dem Highlight-Set von Nina Kraviz und unserer Fotostrecke der Time Warp 2018 auf. Und ab dafür!

 
 

© Nicola Rehbein

Musicplayer

Streame deine Lieblings-Festivalmusik
Für die Suche einfach lostippen!